Breyer


Die Geschichte:

 

Breyer Animal Creations hat als "Breyer Molding Company" (eine Plastik verarbeitende Firma) in Chicago, Illinois begonnen.

Das erste Modellpferd war das Western Horse #57, welches 1950 als Sonderbestellung für die Kaufhauskette Woolworth hergestellt wurde. Es sollte als Dekoration für eine Standuhr für Kaminsimse und Kommoden dienen. Statt einer Bezahlung gingen die Rechte für die Figur und die Originalform an Breyer.

Kurz nach erscheinen der Uhr wurde Woolworth überschwemmt mit Anfragen der Kunden, wo und ob es das Pferd auch ohne die Uhr zu kaufen gab. Ein absoluter Glücksfall für Breyer! Es entstand ein vollständiger Wechsel der Produktpalette hin zu anatomisch sehr gelungenen Plastikpferden und hin und wieder auch anderen Tieren.

 

In den 1970er Jahren hat Reeves International (einer der größten Spielzeugimporteure in den USA) begonnen Produktionsgesellschaften zu erwerben. 1984 wurde dann auch die Marke Breyer Animal Creations von Reeves International erworben. Breyer wurde zum Synonym für Modellpferde.

 

Die Animal Creations Marke von Breyer ist heute die größte Linie von Reeves International. Breyer fertigt Plastik-, Porzellan- und Resinpferde, Tiere und Zubehör zum Spielen und Sammeln. Breyer hat Lizenzen zur Produktion berühmter Pferde aus Sport, Film und Literatur.

 

Breyer Modellpferde beginnen als Skulpturen eines Künstlers. Sie sind alle von Hand hergestellt und mit Airbrush und Pinsel handbemalt. Etwa 20 verschiedene Personen bearbeiten jedes Breyermodell vom Anfang bis zum Ende. Ein Prozess, der auch heute, viele Jahre später, durch menschliche Hände und nicht Maschinen erledigt wird. Dadurch sind auch heute zwei Modellpferde von Breyer nicht genau gleich!

 

Hergestellt wurden und werden die Modelle in verschiedenen Größen:

 

Traditional (1:9)

Classic (1:12)

Ponies (1:18-1:20)

Padock Pal / Little Bit (1:24)

Stablemate (1:32)

Mini Whinnies (1:64)